Visualisierung Overlap/Add mit LabVIEW

Labview bietet enorm einfache Möglichkeiten der Visualisierung von Zusammenhängen. Im Vorgriff auf den Einfachen SDR sei zur Visualisierung des Overlap-Add Verfahrens Bild 18 betrachtet. Abgebildet sind 4 Signalverlaufgraphen, welche verbunden mit einer Bandpassfilterung die Sequenzen I(n) & Q(n) entlang des Overlap-Add-Pfades zeigen.

Dazu wurde bei einer Oszillatorfrequenz von 7,1 MHz ein 7,1002 MHz Sinussignal in einen FIFI-SDR eingespeist.

 

Bild 18: Overlap-Add mit HF-Träger

Das linke obere Bild zeigt den Inhalt der I(n) & Q(n) Arrays vor der Verarbeitung. Gut ersichtlich ist die 90 Grad Phasenverschiebung der etwas verrauschten Signale. Das Array hat eine Länge von 8192 Elementen.

Die besprochene Verdopplung des Arrays ist aus dem rechten, oberen Bild ersichtlich. Das Array ist nun 16384 Elemente lang, der rechte Teil besteht aus Nullen.

Nun erfolgt eine Bandpassfilterung mit einem FIR Filter mit 2000 Koeffizienten, Grenzfrequenzen siehe Bild 18.

Das linke untere Bild zeigt das Resultat der Filterung. Deutlich sichtbar sind die zusätzlichen Informationen am Rande der Sinusschwingungen aufgrund der durchgeführten Faltung der Sequenzen. Das Rauschen ist reduziert worden.

Auffällig ist die Vergrößerung des Arrays auf 18383 Elemente. Labview hat hier das Array wie erwartet vergrößert. Dieser Operation hätte es eigentlich nicht bedurft, aber Labview kann nicht mitgeteilt werden, dass bereits mit einer ausreichenden Array-Größe gearbeitet wird. Um dies zu umgehen, hätte das Filter komplett per Hand erstellt werden müssen. Einfacher ist es, wie besprochen das Array anschließend zu kürzen.

Schließlich zeigt das Bild unten rechts das auf die ursprüngliche Länge reduzierte Ausgangs-Array, bereits überlagert mit der Information des vorherigen Zyklus. Gegenüber dem Eingangssignal zeigt sich eine Phasenverschiebung beider Signale durch das FIR Filter.

 

 

Bewerten sie diesen Artikel: