DG5MK - AM Modulation

AM Modulation

Die Amplitudenmodulation besteht aus einer multiplikativen Modulation eines Trägers mit einem Nachrichtensignal und der anschließenden Addition des Trägers, Bild 29.

 

 

Bild 29: AM Modulation

Der Einfachheit halber wird wiederum ein Kosinus-Signal als Nutzsignal angesetzt, sowie auf Eins normierte Signale und eine vollständige Multiplikation, was einem Modulationsindex von Eins entspricht.

Damit ergibt sich für das modulierte Trägersignal:

 

 

Aus Bild 30 ersichtlich sind die Spektralspitzen beidseits des Trägers, jeweils im Bereich positiver und negativer Frequenzen.

Es handelt sich somit um eine Modulation mit doppeltem Seitenband (DSB), erweitert um den Träger. Jedes der beiden Bänder enthält die Nutzsignalinformation.

 

Bild 30: AM Frequenzspektren

 

 

Bewerten sie diesen Artikel: